Was ich mache und Warum

Gesunde Organisationen bilden das Rückgrat einer lebenswerten Gesellschaft und sind entscheidend für die Schaffung nachhaltiger Werte und Wohlstand. In einer Welt, die sich ständig verändert, ist es unerlässlich, dass Organisationen sich weiterentwickeln – eine Überzeugung, die ich leidenschaftlich teile. Meine Mission ist es, Entwicklungsprozesse von Organisationen und Menschen nicht nur zu erforschen, sondern sie aktiv in ihrer Umsetzung zu unterstützen. Ich betrachte die Zukunft als einen Raum voller Gestaltungsmöglichkeiten und Chancen, die ich als Possibilist nutzen möchte. In meiner Rolle als Transformationsbegleiter, Impulsgeber und Dialogdesigner möchte ich im Zentrum des Wandels stehen. Gemeinsam erarbeiten wir eine robuste Grundhaltung für Ihre Organisation: Unsicherheit verwandeln wir in Selbstbewusstsein, Unruhe in dynamische Energie und Orientierungslosigkeit in klare Zielstrebigkeit.

Was ich anbiete

Panels

Keynotes, Podiumsdiskussionen

01
Projektberatung

Konzeption, Begleitung

02
Professional Coach

Trainings, Coaching

03

Meine Leidenschaft

Bücher
Hier klicken
Previous slide
Next slide

Bausteine des Wandels

Mobilisieren

Mobilisieren

Veränderungen in Organisationen gehen in der Regel nicht von den Entscheidungsträgern aus. Stattdessen beginnen sie mit kleinen Bewegungen einiger weniger Personen. Diese Pioniere können nicht allein das ganze System verändern, aber sie können andere finden, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam können sie so ihre gefühlte Ohnmacht in kollektive Stärke verwandeln. Diese Dynamik der Wenigen erzeugt Aufmerksamkeit und durchbricht Routinen. Ihr Verhalten sorgt für Diskussionen und kann Widerstand auslösen, bevor sich die Organisation schließlich auf die richtigen Themen konzentriert. Diese Bewegungen sind ein wichtiger Motor für Veränderungen. Es stellt sich jedoch die Frage, wie aus diesen Einzelpersonen eine Bewegung werden kann, die die gesamte Organisation erfasst.

Orientieren

Orientieren

Um Transformation erfolgreich umzusetzen, sind zwei Dinge wichtig: 1. Eine gemeinsame Vision und Vorstellung davon, wie die Zukunft aussehen soll. Diese Vision soll die Akteure emotional berühren und motivieren. 2. Ein gemeinsames Anliegen und Ziel, das alle Beteiligten verbindet. Dieses Anliegen muss wichtig genug sein, damit man auch in schwierigen Zeiten nicht aufgibt. Aus diesen beiden Elementen - der gemeinsamen Vision und dem gemeinsamen Anliegen - können dann die konkreten Schritte und Maßnahmen für die Transformation entwickelt werden.

Kultivieren

Kultivieren

Erfolgreiche Transformation erfordert eine kritische Reflexion der Unternehmenskultur. Die Kultur eines Systems bestimmt, wie es funktioniert - was es wahrnimmt, denkt, fühlt und tut. Die Kultur prägt die Überzeugungen, Verhaltensweisen und Gewohnheiten des Systems und wird gleichzeitig von ihnen beeinflusst. Kultur ist sowohl die Grundlage als auch das Ergebnis von Veränderung. Um transformativ zu sein, müssen bestehende Denk- und Verhaltensweisen in Frage gestellt werden. Die Fähigkeit der Kultur zur Selbstreflexion ist entscheidend. Ohne kritische Selbstreflexion zementiert man das Bestehende und geht davon aus, dass die bisherigen Methoden auch in Zukunft funktionieren werden. Gerade in Zeiten des Wandels ist es wichtig, regelmäßig zu überprüfen, ob unsere kulturelle Entwicklung noch in die richtige Richtung geht. Sind unsere Gewohnheiten noch zeitgemäß und zukunftsfähig? Eine solche kritische Selbstreflexion ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Transformation.

Gemeinsam gestalten

Gemeinsam gestalten

Veränderung ist sinnvoll, wenn sie zu Fortschritt oder Verbesserung führt oder eine Organisation zukunftsfähig macht. Veränderung ist ein notwendiger Schritt in eine bessere Zukunft. Es geht um eine Entwicklung vom Status quo zu etwas Neuem. Für diese Transformation braucht es viele Beteiligte, die sich einbringen und mitgestalten. Je mehr Perspektiven eingebracht werden, desto dynamischer wird der Prozess. Es können aber auch neue Konflikte entstehen, zum Beispiel um Macht, Ressourcen oder Identität. Alle Beteiligten müssen verstehen, dass unterschiedliche Meinungen gleichberechtigt sind. Um den Wandel gemeinsam zu gestalten und Fortschritte zu erzielen, braucht es drei zentrale Elemente: Dialog, Raum und Narrative. Nur mit offenem Austausch, Handlungsspielräumen und überzeugenden Narrativen kann Transformation gelingen.
Promo-Video ansehen